Umzug

Tschüss, Hotel Mama und die Zeit der Premieren

Die erste eigene Wohnung, der erste Job oder auch die erste grosse Reise allein – junge Erwachsene erleben zwischen 19 und 25 so Einiges. Es ist wohl einer der grössten Schritte, aus dem Nest zu springen und ein eigenes Zuhause zu schaffen. Deshalb folgend ein paar Tipps für Sie.

In die erste Wohnung zügeln

Wohnungs-Budget:

Überlegen Sie sich zuerst, welchen Betrag Sie für Ihre künftige Wohnung überhaupt ausgeben können. Setzen Sie eine realistische Obergrenze fest, bevor Sie mit der Wohnungssuche beginnen. Die Budgetberatung Schweiz rät, dass die Miete idealerweise nicht mehr als ein Viertel des Nettoeinkommens beanspruchen sollte. Weitere Infos und Budgetvorlagen finden Sie auf den Webseiten Hesch no Cash oder firstbudget.ch. Zudem helfen Ihnen die Budget Apps von Caritas, Budgetberatung Schweiz oder K-Tipp, Ihre Ausgaben jederzeit im Griff zu haben.

Wohnungssuche:

Die Wohnungssuche kann je nach Region etwas dauern. Nehmen Sie sich aber diese Zeit, damit Sie mit der Wahl auch langfristig zufrieden sind. Am besten beobachten Sie den Wohnungsmarkt mit Suchabos auf unterschiedlichen Plattformen. Richten Sie beispielsweise ein Suchabo auf comparis.ch ein, um regelmässig über neue Ausschreibungen informiert zu werden.

Umzugstag:

Ein Umzug kann anstrengend sein. Insbesondere dann, wenn er nicht gut vorbereitet wurde. Verstauen Sie Ihr gesamtes Hab und Gut in Kisten, damit nicht einzelne Gegenstände hin und her getragen werden müssen. Trommeln Sie Ihre Freunde und Familie zusammen, um die Kisten an ihren Zielort zu bringen. Am besten beschriften Sie die Kisten mit dem Raum, wo Sie hingestellt werden sollen – auch das erspart Ihnen Arbeit. Falls Sie Ihre Freunde und Familie verschonen wollen, holt MOVU für Sie fünf Vergleichsofferten ein. Sie entscheiden, wer den Auftrag bekommt. Ihr Budget ist knapp? Dann schauen Sie sich unbedingt das Spar-Angebot von Sanitas und MOVU an.

Versicherungen:

Unbeliebtes Thema – aber eigentlich gar nicht so kompliziert. Wer eine eigene Wohnung hat, braucht eine Haftpflicht- und eine Hausratversicherung. Die Haftpflichtversicherung schützt Sie, falls Sie einen Schaden verursachen. Die Hausratversicherung kommt für Schäden auf, die Ihre Besitztümer betreffen. Nutzen Sie comparis für einen praktischen Versicherungsvergleich.

Krankenversicherung

Als drittes müssen Sie noch Ihre Krankenversicherung prüfen, die wahrscheinlich bisher über Ihre Eltern abgerechnet wurde. Da Sie jetzt nicht mehr im gleichen Haushalt wohnen, müssen Sie das ändern. Dadurch erhöhen sich in vielen Fällen die Prämienkosten – zum Beispiel, wenn Sie mit Ihren Eltern und Geschwistern eine Familienversicherung hatten. Es gibt allerdings ein paar Tricks, wie Sie die Kosten wieder optimieren können. Lassen Sie sich am besten von Sanitas Ihrer Krankenkasse beraten.

sanitas logo